Sozialpolitik

Für den Schweizerischen Arbeitgeberverband sind die Sozialversicherungen ein wichtiger Pfeiler des sozialen Friedens und des Wohlstands in unserem Land. Eine möglichst hohe Erwerbsbeteiligung ist dabei zentral – sie bildet das Fundament der sozialen Sicherheit. Die Sozialversicherungen müssen denn auch die Leistungsfähigkeit des Arbeitsmarkts unterstützen und die Voraussetzungen schaffen, dass sich Erwerbsarbeit lohnt. Damit das soziale System auch in Zukunft seine wichtige gesellschaftliche Rolle einnehmen kann, muss es zudem konsequent an die demografische Realität angepasst werden.

Neueste Sozialpolitik

Spiegelfechterei um Rentenabbau bei Frauen

17. September 2021 News

Mit grossem Getöse rufen die Gewerkschaften zum Streik gegen einen angeblichen Abbau der Frauenrenten auf. Unterschlagen wird, dass die Gründe für die tieferen Frauenrenten gar nicht in der AHV liegen. Im Gegenteil: Mit der Gegenwehr der Frauen gegen die jetzige Reformvorlage drohen sogar neue Ungleichheiten. Ein genauer Blick tut not. Weiterlesen

Eingliederung statt Rente: Studie zeigt klaren Verbesserungsbedarf

27. August 2021 News

Die berufliche Eingliederung durch die IV gewinnt im Kontext der Coronakrise zusätzlich an Bedeutung. Eine Studie des Think Tanks Avenir Suisse zeigt erhebliche kantonale Unterschiede bei Einsatz und Erfolg der Eingliederungsmassnahmen. Die Arbeitgeber befürworten eine effiziente, verantwortungsbewusste und transparente Eingliederung. In ihrem Engagement unterstützen sie das Netzwerk Compasso. Weiterlesen

In der BVG-Reform droht ein Scherbenhaufen

20. August 2021 Medienmitteilungen

Die zuständige Kommission des Nationalrats hat mit ihren Beschlüssen den bundesrätlichen Vorschlag zur Reform der beruflichen Vorsorge unverantwortlich zerzaust. Der Vorlage droht damit das gleiche Schicksal, wie allen Reformbemühungen der letzten zwei Jahrzehnte: Ein jämmerliches Scheitern. Die Kommission bewirkt mit ihren Entscheidungen Rentenkürzungen, verzichtet auf Verbesserungen für Versicherte mit Vorsorgelücken – insbesondere Frauen – und ermöglicht Steuerschlupflöcher. Diese Entscheide führen zu hohen Kosten für Versicherte mit tiefen und mittleren Löhnen. Die Geringschätzung des Kompromisses durch die Kommission kommt die Versicherten und die Arbeitgeber teuer zu stehen. Weiterlesen

Nationalratskommission folgt den Sozialpartnern in der BVG-Reform

25. Juni 2021 News

Kurz vor der Sommerpause hat die zuständige Kommission des Nationalrats ihre Beratung zur Reform der beruflichen Vorsorge aufgenommen. Die Vorlage des Bundesrates, die dabei auf dem Tisch liegt, basiert auf dem Sozialpartnerkompromiss, den Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbände gemeinsam erarbeitet haben. Die Kompromisspartner begrüssen die Bereitschaft der Kommission, dem Vorschlag in weiten Teilen zu folgen. Einzelne vorgeschlagene Änderungen gefährden die Mehrheitsfähigkeit hingegen unnötig. Weiterlesen

Altersvorsorge

Spiegelfechterei um Rentenabbau bei Frauen

17. September 2021 News

Mit grossem Getöse rufen die Gewerkschaften zum Streik gegen einen angeblichen Abbau der Frauenrenten auf. Unterschlagen wird, dass die Gründe für die tieferen Frauenrenten gar nicht in der AHV liegen. Im Gegenteil: Mit der Gegenwehr der Frauen gegen die jetzige Reformvorlage drohen sogar neue Ungleichheiten. Ein genauer Blick tut not. Weiterlesen

Invalidenversicherung

Eingliederung statt Rente: Studie zeigt klaren Verbesserungsbedarf

27. August 2021 News

Die berufliche Eingliederung durch die IV gewinnt im Kontext der Coronakrise zusätzlich an Bedeutung. Eine Studie des Think Tanks Avenir Suisse zeigt erhebliche kantonale Unterschiede bei Einsatz und Erfolg der Eingliederungsmassnahmen. Die Arbeitgeber befürworten eine effiziente, verantwortungsbewusste und transparente Eingliederung. In ihrem Engagement unterstützen sie das Netzwerk Compasso. Weiterlesen

Ergänzungsleistungen

Änderungen bei den Sozialversicherungen für 2021

15. Dezember 2020 News

Auch 2021 werden diverse Sozialversicherungsbeiträge und Schwellenwerte an die Preis- und Lohnentwicklung angepasst. Dies ist für die Arbeitgeber in der gegenwärtigen Krise nicht überall nachvollziehbar. Auf Unverständnis stösst zudem die Beibehaltung des BVG-Mindestzinssatzes. Im kommenden Jahr werden auch neue Sozialversicherungen eingeführt. Weiterlesen

Bundesrat will moderne Governance der AHV

21. November 2019 News

Seit der Einführung vor gut 70 Jahren hat die Aufsicht über die meisten Sozialversicherungen der ersten Säule kaum Änderungen erfahren. Der Bundesrat will mit einer Reihe von Gesetzesanpassungen eine Modernisierung des Führungs- und Aufsichtssystems erreichen. Die Landesregierung hat nun, mehr als zwei Jahre nach Abschluss des Vernehmlassungsverfahrens, die Botschaft zur Anpassung des AHV-Gesetzes zuhanden des Parlaments verabschiedet. Weiterlesen

Sozialhilfe

Arbeitslosenversicherung

Verhaltener Hoffnungsschimmer am Horizont der Sozialversicherungen

2. Juli 2020 News

Am Donnerstag hat das Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) seine jüngsten Schätzungen der Finanzperspektiven für die wichtigsten Sozialversicherungen AHV, IV und EO publiziert. Im Kern gehen diese davon aus, dass die Corona-Krise kurzfristig zwar zu erheblichen Einbussen führen wird, sich die Effekte aber mittelfristig relativieren werden. Die Arbeitgeber nehmen diese Einschätzung mit verhaltenem Optimismus auf. Weiterlesen

Kranken-/Unfallversicherung

«Schreiner wollen oft in der Holzbranche bleiben»

9. Juni 2020 5 Fragen an...

Durch Krankheit, Verschleiss und Unfälle verliert die Holzbranche jedes Jahr viele talentierte und motivierte Fachkräfte. Das möchte die «Stiftung WQ Solothurn» ändern. Mit gezielten Massnahmen und Förderprogrammen können die Mitarbeiter in der Branche bleiben, und die Arbeitgeber können die von ihnen ausgebildeten Fachkräfte behalten. Peter Hofmann ist Geschäftsführer der Stiftung und seit 1994 die treibende Kraft hinter dieser Idee. Weiterlesen

Erwerbsersatzordnung

Verhaltener Hoffnungsschimmer am Horizont der Sozialversicherungen

2. Juli 2020 News

Am Donnerstag hat das Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) seine jüngsten Schätzungen der Finanzperspektiven für die wichtigsten Sozialversicherungen AHV, IV und EO publiziert. Im Kern gehen diese davon aus, dass die Corona-Krise kurzfristig zwar zu erheblichen Einbussen führen wird, sich die Effekte aber mittelfristig relativieren werden. Die Arbeitgeber nehmen diese Einschätzung mit verhaltenem Optimismus auf. Weiterlesen

Mit klaren Perspektiven aus der Corona-Krise

Derzeit bestimmt das neuartige Coronavirus unser aller Leben. Ob Arbeit, Freizeit oder Wohnen, jeder Teil wird bestimmt vom unsichtbaren Krankheitserreger namens Covid-19. Der Einsatz gegen die Verbreitung hat sich glücklicherweise gelohnt: Die einschneidenden Massnahmen des Bundes gegen eine grossflächige Ausdehnung des Coronavirus wirken. Der Bundesrat hat diese Woche angekündigt, dass… Weiterlesen

Familienzulagen

Voller Lastenausgleich bei Familienzulagen ist unnötig

9. September 2020 Vernehmlassungen

Die Vorlage zur Revision des Familienzulagengesetzes verlangt, dass diejenigen Kantone, die heute gar keinen oder nur einen teilweisen Lastenausgleich zwischen den Familienausgleichskassen kennen, diesen vollumfänglich einführen. Die Arbeitgeber lehnen diesen Vorschlag in der vorliegenden Form mehrheitlich ab, da sich die bestehenden Strukturen aus ihrer Sicht bewährt haben. Weiterlesen

Internationales

Klage der Autonomen Pöstlergewerkschaft bei der IAO: Klare Ablehnung des Bundesrats

13. Mai 2016 News

In seiner kürzlich publizierten Stellungnahme empfiehlt der Bundesrat richtigerweise, eine von der Schweizerischen Autonomen Pöstlergewerkschaft (SAP) im Oktober 2014 bei der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO) eingereichte Klage abzulehnen. Die Klage bezieht sich auf die Weigerung der Post, die SAP zu den Verhandlungen über den neuen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) zuzulassen. Weiterlesen

Newsletter

Themen, die interessieren. Geschäfte, die polarisieren. Meinungen, die zählen:
Dies und mehr jeden Monat in unserem Newsletter.

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.