Kündigungsinitiative

Kündigungsinitiative: Nein zum Selbstmord

18. Juni 2020 Meinungen

Die Bilder aus Konstanz und Kreuzlingen erinnerten an überwunden geglaubte Zeiten. Menschen winkten sich durch einen Drahtzaun hindurch zu, der die deutsch-schweizerische Grenze während Wochen abriegelte. Die Grenzschliessung erzwungen hatte ein unsichtbarer Feind: das Coronavirus. Mitte Mai kam dann die Erlösung. Die Grenzzäune wurden wieder abgebaut. Nicht nur die Menschen… Weiterlesen

Von Zielen und Sorgen der Schweiz

10. Dezember 2019 Meinungen

Mit dem Institutionellen Rahmenabkommen (InstA) und der Kündigungsinitiative der SVP hat sich die Schweiz im ersten Halbjahr 2020 gleich zweimal die Gretchenfrage zu stellen: Wie soll sich unser Binnenland künftig gegenüber seinem grössten Handelspartner, der EU, positionieren? Bundespräsident Ueli Maurer sah sich Anfang Dezember bei der Präsentation der… Weiterlesen

Eine Umwälzung, zehn Forderungen

2. November 2019 Medienbeiträge

Die Eidgenössischen Räte erhalten ein neues Gesicht – ein vornehmlich grünes und weibliches. Die neuen Amtsträger müssen zu Beginn der Legislatur mehrere wichtige arbeitgeberpolitische Themen anpacken, die für die Zukunft des Landes entscheidend sind. Denn sie müssen Versäumnisse wettmachen: In der abgelaufenen Legislatur hat die Regulierungsdichte deutlich zugenommen. Der Schweizerische… Weiterlesen

Zwei Sprachregionen – eine Arbeitgeberpolitik

23. Oktober 2019 Medienmitteilungen

Der Schweizerische Arbeitgeberverband stellt anlässlich seines fünfjährigen Jubiläums der «Antenne romande» erfreut fest, dass die Verbandsarbeit in den Landesteilen besser abgestützt ist. Mit einem Zehn-Punkte-Programm fordern die Arbeitgeber das neu zusammengesetzte Parlament auf, seine Reformfähigkeit namentlich in der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik unter Beweis zu stellen. Weiterlesen

Newsletter

Themen, die interessieren. Geschäfte, die polarisieren. Meinungen, die zählen:
Dies und mehr jeden Monat in unserem Newsletter.

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.