Altersvorsorge 2020

Keinen Brandbeschleuniger für die AHV

21. Mai 2021 News

Wegen der desolaten Finanzlage sind Reformen in der AHV dringend notwendig. Mit der «Initiative für eine 13. AHV-Rente» würde sich die Finanzierungslücke bei der AHV zusätzlich verschärfen. Deshalb lehnt der Schweizerische Arbeitgeberverband einen weiteren, nicht finanzierten Leistungsausbau der AHV entschieden ab. Weiterlesen

Ständerat erhört die Wirtschaft bei der AHV-Reform

16. März 2021 News

Mit seinen Anpassungen an der bundesrätlichen Reformvorlage zur Stabilisierung der AHV korrigiert der Ständerat die überbordenden Entscheide seiner vorberatenden Kommission und sichert die Mehrheitsfähigkeit der Vorlage. Im Kern liegt nun ein schlankes, in sich schlüssiges Reformpaket auf dem Tisch, welches das grösste Sozialwerk bis rund 2030 finanziell stabilisieren dürfte. Die Arbeitgeber appellieren jetzt an den Nationalrat, das gefundene Gleichgewicht zwischen finanziellen und strukturellen Massnahmen nicht aus dem Lot zu bringen. Weiterlesen

Grossbaustelle Altersvorsorge

Die Altersvorsorge ist unter Druck. Die steigende Lebenserwartung und die bevorstehende Pensionierungswelle der «Babyboomer»-Generation wirken sich negativ auf die Sozialwerke der ersten und zweiten Säule aus. Die Lage verschärft haben verschiedene Reformversuche, an der sich die Politiker die Zähne ausgebissen haben. Einen Hoffnungsschimmer gibt es inzwischen bei der beruflichen Vorsorge,… Weiterlesen

Unbefriedigende Anpassungen bei der AHV-Reform

23. Februar 2021 News

Mit ihren Anpassungen an der bundesrätlichen Reformvorlage zur Stabilisierung der AHV wird die Ständeratskommission den Bedürfnissen der Arbeitgeber nur teilweise gerecht. So ist weiterhin die zentrale Forderung verletzt, wonach die finanziellen und strukturellen Massnahmen ein Gleichgewicht bilden müssen. Mit der vorgeschlagenen Anhebung des Ehepaarplafonds wird das Fuder zudem endgültig überladen. Weiterlesen

«BVG 21-Kompromiss» ist ausgewogen und mehrheitsfähig

28. Januar 2021 News

Im Unterschied zu früheren Reformansätzen in der zweiten Säule ist der vom Bundesrat übernommene Sozialpartnerkompromiss insgesamt ausgewogen und damit mehrheitsfähig. Anhand einer gemeinsamen Broschüre, die den Medien präsentiert wurde, erläuterten die nationalen Sozialpartner die wichtigsten Elemente ihres Reformmodells. Weiterlesen

Newsletter

Themen, die interessieren. Geschäfte, die polarisieren. Meinungen, die zählen:
Dies und mehr jeden Monat in unserem Newsletter.

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.