«Die AHV-Strukturreform bleibt dringlich»

An der Herbstsession haben die Parlamentarier ein gewichtiges Paket festgeschnürt: die sogenannte AHV-Steuer-Vorlage. In diesem Paket wird die Steuervorlage 17 mit einer AHV-Finanzspritze verknüpft. Die kombinierte Vorlage schafft zwar im Steuerteil klare Verhältnisse für die Schweizer Steuerpolitik der nächsten Jahre. Im AHV-Teil ist allerdings kein echter Reformwille erkennbar. Vielmehr übertüncht die AHV-Finanzspritze die gravierenden Strukturprobleme in der Altersvorsorge.

«Die AHV-Strukturreform bleibt dringlich» – das Referat von Roland A. Müller anlässlich der Medienkonferenz des Schweizerischen Arbeitgeberverbands in Lugano.