Jugendarbeitsschutz

Nötige Anpassung des Jugendarbeitsschutzes

24. Januar 2018 Vernehmlassungen

Das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) bereitet eine kleine, aber wichtige Änderung beim Jugendarbeitsschutz vor: Jugendliche unter 18 Jahren sollen ihren erlernten Beruf ausüben können, auch wenn er gewisse «gefährliche Arbeiten» beinhaltet. Bis anhin war dies für unter 18-Jährige generell verboten. Die Arbeitgeber begrüssen diese Änderung. Weiterlesen

Berufslehre und gefährliche Arbeiten: Senkung des Mindestalters auf 15 Jahre zweckmässig

25. Juni 2014 News

Immer mehr Lernende steigen jünger als bisher ins Berufsleben ein. Der Bundesrat hat deshalb das Mindestalter für gefährliche Arbeiten in der beruflichen Grundbildung von 16 auf 15 Jahre gesenkt. Der Schweizerische Arbeitgeberverband befürwortet diese Senkung. Die geplante Verstärkung der Schutzmassnahmen darf die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe aber nicht gefährden. Weiterlesen

Jugendarbeitsschutz: nahtloser Übergang in die Berufslehre wichtig

12. Mai 2014 News

Ein nahtloser Übergang von der obligatorischen Schule in die Berufsbildung ist zentral. Weil die Schulabgänger immer jünger werden, sind deshalb Änderungen im Jugendarbeitsschutz nötig: Das Grenzalter für gefährliche Arbeiten während der Lehre muss von 16 auf 15 Jahre gesenkt werden. Im Gegenzug sind verbesserte Schutzmassnahmen erforderlich. Die Ausbildungsbetriebe dürfen dadurch aber nicht unnötig belastet werden. Weiterlesen

Newsletter

Themen, die interessieren. Geschäfte, die polarisieren. Meinungen, die zählen:
Dies und mehr jeden Monat in unserem Newsletter.

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.