AHVplus

Keine Insel der Glückseligen

28. September 2017 Meinungen

Die Reform Altersvorsorge 2020 ist Geschichte. Der intensive Abstimmungskampf war geprägt von unüblichen Allianzen, einem verdächtig umtriebigen Bundesrat, fragwürdiger Behördeninformation und unzähligen Nebelpetarden. Aus dem Kampf gehen weder strahlende Gewinner noch faire Verlierer hervor. Die Gewinner wissen, dass sie bloss das Schlimmste für die AHV verhindern konnten und eine Reform… Weiterlesen

Altersvorsorge: Das Volk weist der Politik den Weg

24. September 2017 Medienmitteilungen

Die Reform Altersvorsorge 2020 ist an der Urne gescheitert. Damit hat das Volk zum zweiten Mal innert Jahresfrist einen Rentenausbau abgelehnt. Es will keine Experimente mit unserer AHV, sondern sichere Renten auf heutigem Niveau. Dazu müssen die zentralen und unbestrittenen Massnahmen möglichst rasch umgesetzt werden. Der Bundesrat ist gefordert, die Parteien und Sozialpartner an einen Tisch zu bringen. Weiterlesen

«Bei einem Ja braucht es noch viel einschneidendere Massnahmen»

1. September 2017 Medienbeiträge

«Wird die Reform Altersvorsorge 2020 angenommen, müssen schon bald noch einschneidendere Massnahmen greifen, um unsere AHV finanziell zu stabilisieren», sagt Roland A. Müller im Streitgespräch mit Doris Bianchi im «Forum» von Radio SRF. Der AHV-Ausbau um monatlich 70 Franken für alle Neurentner führt laut Müller dazu, dass der Druck auf ein höheres Rentenalter steigen würde. Denn der unterfinanzierte Ausbau hat einen «Brandbeschleunigereffekt», der die strukturellen Probleme unserer AHV zusätzlich verschärft. Damit schreibt die AHV trotz massiver Zusatzfinanzierung schon 2027 erneut rote Zahlen in Milliardenhöhe. Weiterlesen

«Reform Altersvorsorge 2020: Was bringt sie wirklich?»

5. Juli 2017 Präsentationen

Wegen der demografischen Entwicklung müssen die Erwerbstätigen in der AHV für immer mehr Rentner aufkommen. Daher hat der Bundesrat eine Reform angestossen, um das Leistungsniveau der Altersvorsorge zu erhalten und das finanzielle Gleichgewicht der AHV und der beruflichen Vorsorge zu sichern. Im Parlament hat jedoch eine hauchdünne Mitte-Links-Mehrheit einseitig einen Ausbau der AHV beschlossen und sich damit von den berechtigten Reformzielen verabschiedet. Denn der Ausbau ist nur für wenige Jahrgänge finanziert. Statt das strukturelle Problem der AHV anzupacken, verschärft die Vorlage die Situation schon bald zusätzlich. Trotz massiver Zusatzfinanzierung müssen bereits ab 2025 neue Massnahmen für die AHV greifen. Somit erhöht der Ausbau den Druck zusätzlich. Nun ist es am Volk, dem Parlament den Weg zu weisen, indem es wie schon bei AHVplus Nein sagt zu einem verantwortungslosen AHV-Ausbau. Weiterlesen

Newsletter

Themen, die interessieren. Geschäfte, die polarisieren. Meinungen, die zählen:
Dies und mehr jeden Monat in unserem Newsletter.

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.