Vielen Dank! Ihre Profil-Informationen wurden auf den neuesten Stand gebracht.

Newsletter zum Nachlesen

30. April 2020

Aus der Corona-Krise mit klaren Perspektive

Am Ende des Tunnels ist das Licht langsam erkennbar. Die Corona-Krise hat die Schweiz zwar noch immer fest im Griff, die Umsetzung der ersten Lockerungsstufe ist jedoch  erfolgreich angelaufen. Damit der Schaden für die Schweizer Wirtschaft nicht ins Unermessliche steigt, braucht es nun einen klaren und schnell umsetzbaren Fahrplan. Dies und mehr erfahren Sie in unserem aktuellen Newsletter.

Notwendige Normalisierung des Wirtschaftslebens
Fähigkeitszeugnis trotz Corona-Einschränkungen
Bundesrat schliesst weitere Lücken im Auffangnetz
Notwendige Verdoppelung der Bürgschaftskredite
Bund unterstützt Startups
Sozialpartnerschaft in Zeiten des Coronavirus
Positive Entwicklungen der Schweizer Löhne

31. März 2020

Zusammenhalten in der Corona-Krise

Der Informationsbedarf zu den Folgen des Coronavirus ist auch in der Wirtschaft gross. Der Schweizerische Arbeitgeberverband (SAV) bereitet laufend aktuelle Informationen auf, die für Arbeitgeber von besonderem Interesse sind. Zudem setzt er sich gegen einen radikalen Shutdown ein, der zu irreparable Schäden für die Wirtschaft führen würde. Dies und mehr erfahren Sie im aktuellen Newsletter.

Die Arbeitgeber zum Coronavirus
Krisenfenster für Kantone nur mit Zustimmung der Sozialpartner
SAV begrüsst vergrössertes Auffangnetz für die Wirtschaft
SAV begrüsst umfassendes Hilfspaket für notleidende Unternehmen
Arbeitgeber stehen in der Corona-Krise an der Seite des Bundesrats
Die Schweiz im Ringen um die besten Talente
Breite Unterstützung der Arbeitgeber für die BVG-Revision
Neuer Ressortleiter Sozialpolitik

28. Februar 2020

Ein «Chief Learning Officer» für Grossunternehmen

Die Kommissionen der beiden Räte haben im Februar gewichtige Entscheide getroffen. Vor allem die vorgesehene Überbrückungsrente für ältere Arbeitnehmer wird für das Parlament in der kommenden Session zu einer Herkulesaufgabe. Um auf dem Arbeitsmarkt konkurrenzfähig zu bleiben, ist das lebenslange Lernen unverzichtbar. Deshalb empfiehlt der Länderchef von Google Schweiz, Patrick Warnking, den grossen Unternehmen einen «Chief Learning Officer» einzuführen, wie er im Interview erklärt.

Unentbehrlicher Plan bei einer Pandemie
Nationalrätliche Kommission gefährdet Überbrückungsleistung
Schritt für Schritt bei der Teilflexibilisierung der Arbeitszeit
Qualität der Beschäftigung nimmt auf hohem Niveau weiter zu
Ungelöste Hausaufgaben für Gegner der bundesrätlichen BVG-Reform
AHV: Es ist fünf vor zwölf
«Lebenslanges Lernen muss zur Arbeitskultur werden»

05. Februar 2020

Der Reformvorschlag fürs BVG hält der Kritik stand

Zum Jahresbeginn rief der Schweizerische Arbeitgeberverband (SAV) erneut zum Lebenslangen Lernen auf. Daneben gab aber vor allem der Sozialpartnerkompromiss rund um die BVG-Reform zu Reden. Der SAV räumte jüngst mit den grössten Missverständnissen auf. Dies und mehr erfahren Sie im aktuellen Newsletter.

Ein weiterer Punkt für den Sozialpartnerkompromiss
«Nichtstun wäre verantwortungslos»
Das BVG in seiner Reinheit
Die Jugend packt an
Kein weiterer Eingriff in die Lohnpolitik der Firmen
Lernen schafft Wohlstand
Wir zeigen Gesicht: Berta Müller

20. Dezember 2019

Parlament ringt um zeitgemässen Sozialstaat

Mit dem Ende der Wintersession geht auch das Jahr 2019 zur Neige. Die Parlamentarier winkten den Betreuungsurlaub in seltener Einmütigkeit durch. Skeptischer war der Ständerat bei der Überbrückungsleistung für Ausgesteuerte. Er korrigierte die Vorlage, um Fehlanreize zu verhindern. Erfreut war der Schweizerische Arbeitgeberverband (SAV), dass der Bundesrat den Reformvorschlag zur beruflichen Vorsorge unverändert in die Vernehmlassung schickte. Mehr zu diesen und anderen Themen erfahren Sie in unserem Newsletter.

Das Parlament beschliesst einen Betreuungsurlaub
Nationalrat will bewährte GAV-Regeln kippen
Ständerat stört sich an Fehlanreizen bei Überbrückungsleistung
Motion zur Stärkung der Sozialpartnerschaft im Ständerat abgelehnt
Bundesrat beim BVG im Gleichschritt mit den Sozialpartnern
BVG-Reform: Bitter notwendige Medizin
«Ungewöhnliche Lebensläufe können auch positiv gewertet werden»