Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Jahresbericht-2014-epaper

Das Jahr 2014 markierte für die Kommunikations- aktivitäten des Schweizerischen Arbeitgeberver- bands (SAV) ein Übergangsjahr, sowohl in inhalt- licher als auch organisatorischer Hinsicht. Der Vorstandsausschuss verabschiedete zu Beginn des Berichtsjahres eine kommunikative Neuausrich- tung mit Fokussierung auf die Instrumente On- line-Kommunikation und Medienarbeit sowie auf die Kernthemen des Verbands: Arbeitsmarkt, Bil- dung und Sozialpolitik. Damit einher ging die Ein- stellung der traditionsreichen Zeitschrift «Schwei- zer Arbeitgeber», die Anfang Dezember 2014 zum letzten Mal erschien. So endete eine Ära, die vor 108 Jahren – damals hiess die Zeitschrift «Schwei- zerische Arbeitgeber-Zeitung» – begonnen hatte. Hintergrund dieser Entscheide ist zum einen die Notwendigkeit, sich an die Anforderungen der digitalen Medienwelt anzupassen und die Res- sourcen auf die sich ändernde Mediennutzung ab- zustimmen. Zum anderen warf das Kosten-Nut- zen-Verhältnis bei der Produktion des «Schweizer Arbeitgeber» schon länger Fragen auf. Die neue Strategie soll es dem Schweizerischen Arbeitge- berverband ermöglichen, sein Profil zu schärfen und die Themenführerschaft in seinen Kernberei- chen auszubauen. Als erstes grosses Projekt im Rahmen der neuen SAV-Kommunikation wurde im Berichtsjahr die Konzeption und Umsetzung eines zeitgemässen Online-Auftritts vorangetrieben. Diskutiert und teilweise schon umgesetzt wurden auch die künf- tigen Stossrichtungen in der Medienarbeit und der Produktion von Verbandspublikationen. Diese Entwicklungen haben auch Auswirkungen auf den Einsatz der personellen und finanziellen Ressourcen in der Kommunikation: Da die Rolle des Chefredaktors des «Schweizer Arbeitgeber» wegfällt, kann sich der Leiter Kommunikation künftig stärker der gesamten Verbandskommuni- kation widmen, insbesondere der zu intensivie- renden Medienarbeit. Daneben betreut das Kom- munikationsteam die Online-Kanäle sowie die Printprodukte und engagiert sich in den Schwer- punktthemen des Verbands. EFFIZIENTE MEDIENARBEIT Um seine aktuellen Positionen möglichst öffent- lichkeitswirksam zu kommunizieren, führte der Schweizerische Arbeitgeberverband 2014 mehrere Medienkonferenzen durch. Eine Veranstaltung im März zur Reform Altersvorsorge 2020 erzeugte eine beachtliche mediale Resonanz. Weitere wich- tige Medientermine waren der Arbeitgebertag am 26. Juni sowie mehrere Anlässe zusammen mit anderen Organisationen im Rahmen von Abstim- mungskampagnen: zur Masseneinwanderungs- Initiative im Januar, zur Mindestlohn-Initiative im April und zur Ecopop-Initiative beziehungsweise dem Arbeitskräftebedarf der Schweiz im Novem- ber. Auch diese Medienkonferenzen lösten ein be- achtliches Echo aus. Der SAV publizierte 2014 insgesamt 15 Medienmit- teilungen – teilweise in Kooperation mit anderen Wirtschaftsverbänden. Damit gelang es ihm, sich in den Medien zu aktuellen Arbeitgeberthemen zu positionieren. Der Schweizerische Arbeitgeberverband baute im Berichtsjahr seine Kontakte zu den Medien, die als Grundlage für seine Medienarbeit unerläss- lich sind, weiter aus. Präsident, Direktor und zu- nehmend auch die Ressortverantwortlichen ver- fügen über ein wachsendes Netzwerk relevanter Journalisten. Mit dem Aufbau der «Antenne ro- mande» des SAV und der Neubesetzung des Res- sortleiters Internationale Arbeitgeberpolitik, der primär in Lausanne tätig ist, wurde in der zweiten Jahreshälfte auch vermehrt der Kontakt zu West- schweizer Journalisten gesucht. Um die Zusam- menarbeit mit den Medien weiter zu optimieren, wird der Beziehungspflege im Zuge der neuen Kommunikationsstrategie künftig noch mehr Be- deutung beigemessen werden. KOMMUNIKATION René Pfister (bis 31. Dezember 2014) Fredy Greuter (ab 1. Februar 2015)

Seitenübersicht