«Initiative Swiss Skills»: Mehr Schub für die Berufslehre

8. Februar 2017,  News

Am SwissSkills Day 2017 wurde die «Initiative SwissSkills» lanciert: Eine Partnerschaft von privaten Sponsoren und den Akteuren der Berufsbildung soll das duale Schweizer Berufsbildungssystem stärker voranbringen. Die Berufswettbewerbe der Verbände, einer der Schwerpunkte der Initiative, eignen sich besonders dafür, die tollen Leistungen junger Berufsleute und ihre Karrieremöglichkeiten aufzuzeigen.

Unter Federführung der Stiftung SwissSkills haben in den letzten Monaten das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation, der Schweizerische Arbeitgeberverband sowie der Schweizerische Gewerbeverband die Strukturen geschaffen, um die Berufswettbewerbe wie Schweizer, Europa- und Weltmeisterschaften und damit die leistungsfähige Schweizer Berufslehre noch besser zu fördern. Möglich wurde diese «Initiative SwissSkills» nur durch die personelle und finanzielle Unterstützung durch Unternehmen aus der Privatwirtschaft.

Die drei Säulen der Aktivitäten bilden erstens das SwissSkills Team – die Schweizer Berufsnationalmannschaft –, der es jeweils gelingt, an internationalen Berufsmeisterschaften die Leistungsfähigkeit unserer Berufsbildung eindrücklich zu demonstrieren. Zweitens laufen derzeit die Vorbereitungen für zentrale Nationale Berufsmeisterschaften 2018 in Bern bereits auf Hochtouren. Über 140 Berufe werden dort live zu erleben sein; gerechnet wird mit rund 150’000 Besuchern. Mit SwissSkills Career wird drittens eine Plattform geschaffen, um die Berufslehre als ausgezeichneten Karriereeinstieg zu positionieren.

Der Schweizerische Arbeitgeberverband freut sich über den geglückten Start der «Initiative SwissSkills» und für die ebenfalls am SwissSkills Day durch Bundesrat Johann Schneider-Ammann ausgezeichneten Schweizer Berufsmeisterinnen und Berufsmeister 2016 in über 60 verschiedenen Berufen.